ein gesunder Honig aus dem Mariengrund

 
 
Qualität von Honig

 

Die Qualität von Bienenhonig hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Reinheit   

Unser Honig ist entsprechend deutscher Honigverordnung wabenecht, d.h. naturbelassen - er wird so gewonnen, wie die Bienen ihn aus dem eingetragenen Nektar aufbereitet haben. Unser Honig enthält keine Zusätze und ist nicht mit fremdem Honig gemischt. Wir verwenden zum Beruhigen der Bienen kein Abwehr-Spray, so dass auch hierdurch keine Verunreinigungen in den Honig gelangen können. Wir schleudern den Honig erst, wenn er "reif" ist, d.h. wenn die Bienen dem Nektar ausreichend Wasser entzogen haben.

Messen des Wassergehalts

Mit dem Refraktometer wird der Wassergehalt im Honig bestimmt. Zulässig sind maximal 21% Wasseranteil im Honig (Honig-VO). Liegen die Werte höher, ist die Haltbarkeit nicht mehr gegeben, der Honig kann in Gärung geraten. Unsere Messwerte liegen regelmäßig unter 18%. Wasserarme Honige sind reifer, weniger gärungsgefährdet und besitzen ein volleres Aroma

Entdeckeln von Hand

Die mit Honig gefüllten Zellen wurden von den Bienen mit Wachsdeckeln verschlossen. Die Deckel müssen vor dem Schleudern entfernt werden, damit der Honig aus den Zellen fließen kann. Dies geschieht von Hand mit einer speziellen Entdeckelungsgabel.


Ausschleudern

Natürlicher Honig darf nicht über 40°C erhitzt werden, sonst werden seine wertvollen Inhaltsstoffe, wie Enzyme, Vitamine, Aminosäuren und Hormone zerstört.  Unser Honig wird daher in einer handbetriebenen Zentrifuge stockwarm, d.h. mit einer Temperatur von ca 35°C, ohne zusätzliche Erhitzung aus den Waben geschleudert.

Reinigen

Der aus der Zentrifuge fließende Honig durchläuft ein zweistufiges Sieb, so dass Wachsreste  zurückgehalten werden. Unser Honig wird nicht, wie bei manchen Großerzeugern üblich, des "besseren Aussehens" wegen gefiltert! So bleiben von den Bienen eingetragene feinste Partikel natürlichen Ursprungs, vor allem die wertvollen Pollenkörner, im Honig erhalten. 

Abfüllung

Unser Honig wird nur beim Anfall größerer Mengen gerührt, ansonsten wird nach dem Schleudern relativ schnell abgefüllt. Der Honig fließt ohne Erhitzung und ohne Druckanwendung, nur durch natürliches Gefälle aus dem Vorratsbehälter (Hobbock) in die 500g - Standardgläser. Gemäß der Deutschen Honigverordnung darf mit „Deutscher Honig“ gekennzeichneter Honig nicht über 40 °C erwärmt werden, während Importhonige bis 70 °C erwärmt werden dürfen.  Die Füllmenge wird bei uns mittels einer Waage kontrolliert, leichte Abweichungen (meist nach oben!!) sind jedoch möglich.

Lagerung, Haltbarkeit

Bei sachgemäßer Lagerung, d.h. in kühler Umgebung (ca. 15°C), vor Licht geschützt und trocken, in fest verschraubten Gläsern, kann Bienenhonig ohne Qualitätseinbuße mehrere Jahre aufbewahrt werden.